Traveling Woman

Anleitung für ein einfaches Dreiecktuch, Design von Liz Abinante

Es fällt mir oft schwer, mich zu entscheiden, deshalb ist dieses Tuch nach zwei Dingen benannt.

Zum Einen nach dem Song „Travelling Woman“ von Bat for Lashes (sie ist Briten, daher das extra „l“). „Travelling Woman“ ist ein Lied über eine talentierte Frau mit einer vielversprechenden Zukunft, die alles verliert, weil sie sich in einen Mann mit zu viel Potential, aber zu wenig Substanz verliebt. Sie singt „Bleib’ dran, reisende Frau / opfere nicht deine Pläne / denn du kannst auf sie zurückgreifen / wenn du sie nicht an den Mann verloren hast“. Die Borte des Tuchs steht für das gefährliche Netzwerk einer Liebesbeziehung und auch für ihre Höhen und Tiefen.

Die andere Inspiration war die Rolle der Angela Montenegro in Bones (dt. Titel Die Knochenjägerin). Wenn Du mit Angela’s Rolle vertraut bist, ergibt die Songauswahl einen Sinn: sie ist künstlerisch, glaubt an die Liebe, und ist genau der Typ Frau, der sich ein bisschen zu sehr auf etwas einlässt, bevor er den Weg wieder heraus findet (schließlich hat sie auf Fiji einen völlig Fremden geheiratet).

Dies ist der zweite Entwurf einer Serie, die von Personen aus der Bones-Serie inspiriert wurden.

Und zu guter Letzt ist das gezeigte Garn, aus dem das Tuch gestrickt ist, von Kalifornien nach London gereist, also finde ich es sehr passend, das Design Traveling Woman (Reisende Frau) zu nennen.

Garn:

The Plucky Knitter Merino Cashmere Nylon Fingering (80/10/10 Merino/Kaschmir/Nylon) Farbe “Queensway” (385 yard (352 m)/120g)

Empfohlene Nadeln:

4 mm (US 6) Rundstricknadel in beliebiger Länge (ich empfehle mindestens 60 cm (24“) oder mehr).

Maschenprobe:

Variabel (glatt rechts und Lace-Muster)

Größen: (das gezeigte Musterstück hat 122 cm Spannweite bei einer Höhe von 43 cm)

Diese Anleitung ist für ein Tuch aus einem Strang (120 g) des angegebenen Garns. Die Größe kann leicht an Deine Anforderungen angepasst werden. Strickschrift A kann problemlos so häufig wiederholt werden wie gewünscht, Strickschrift B zeigt die Randborte. Um das Strickstück größer zu machen, gibt es drei Möglichkeiten zur Wahl:

1) mehr als zwei Wiederholungen der Strickschrift A arbeiten

2) den glatt rechts gestrickten Abschnitt vergrößern und Strickschrift A zweimal wiederholen

3) den glatt rechts gestrickten Abschnitt vergrößern und Strickschrift A mehr als zweimal arbeiten.


Anmerkungen zum Ajourmuster:

Das Muster basiert auf dem Horseshoe (Hufeisen-) Muster aus Barbara Walker’s A Treasury of Knitting Patterns (S.209). Ich habe es verändert um zusätzliche Reihen einzufügen und es breiter zu machen und die Borte für den Rand selbst entworfen.

Die Maschenmarkierer werden abgehoben, sobald sie im Muster erscheinen. In der Beschreibung der Anfangsreihen ist jeweils angegeben, wo die Markierer abgehoben werden, aber danach müsst ihr selbst daran denken. Wo nichts anderes angegeben ist, werden abgehobene Maschen wie zum Rechtsstricken abgehoben.

Ich habe dieses Modell mit einer kraus rechts gestrickten Kante aus 2 Maschen gestrickt. Andere StrickerInnen ziehen vielleicht eine breitere Kante vor.

Die kraus rechts gestrickten Randmaschen und der Umschlag am Beginn und Ende jeder Reihe sind nicht in den Strickschriften und der ausgeschriebenen Anleitung enthalten.

Im glatt rechts gestrickten Teil des Tuchs werden in den Hinreihen (rechte Reihen) je vier Maschen zugenommen und in den Rückreihen (linke Maschen) je zwei Maschen. Im Lacemusterteil werden in Hin- und Rückreihen je zwei Maschen zugenommen (man lässt hier die Zunahmen rechts und links der Mittelmasche weg).

Abkürzungen

re: rechte Masche, li: linke Masche, abh: abheben, U: Umschlag, 2re zus: 2 Maschen re zusammenstricken, 2 li zus: 2 Maschen li zusammen stricken, a+re zus: zwei Maschen wie zum re Stricken abheben, in dieser Orientierung zurück auf die linke Nadel gleiten lassen und re verdreht zusammenstricken (d. h. durch die hinteren Maschendrähte), dopabn: doppelte Abnahme, d. h. 1 re abh, 2re zus stricken, dann die abgehobene Masche über die gerade gestrickte Masche ziehen, anschl: Anschlagen, abk: Abketten, RS/LS rechte/linke Seite, mp: Maschenmarkierer platzieren, ma: Maschenmarkierer abheben, wh: wiederholen, M: Masche(n), R: Reihe(n); [ ] Rapport

Anleitung:

Die Anfangsreihen stricken. Strickschrift A 2x arbeiten. Strickschrift B 1x arbeiten. Abketten. Spannen. Tragen. Lieben.

Anfangsreihen: 3 M anschlagen. 6 R re stricken. Aus der langen Kante und dem Anschlag 6 M aufnehmen und (9 M).

Reihe 1 (Rückreihe): 2 re, mp, U, alle folgenden Maschen bis auf die letzten 2 li stricken,U, mp, 2 re (11 M)

Reihe 2 (Hinreihe): 2 re, ma, U, 3 re, U, mp, 1 re, mp, U, bis zum nächsten Markierer re stricken, U, ma, 2 re (15 M)

Reihe 3 (Rückreihe): 2 re, ma, U, bis zum letzen Markierer li stricken, U, ma, 2 re (17 M)

Reihe 4 (Hinreihe): 2 re, ma, U, bis zum nächsten Markierer re stricken, U, ma, 1 re, ma, U, bis zum nächsten Markierer re stricken, U, ma, 2 re (21 M)

Reihe 3 und 4 noch 23 x wh (159 M)

Nächste Reihe: 2 re, U, 2 li zus stricken, die folgenden Maschen bis auf die letzten 4 li stricken (dabei die beiden mittleren Markierer entfernen), 2 li zus stricken, U, 2 re.

Hier sollte eine Hinreihe folgen. Strickschrift A 2x arbeiten. Strickschrift B 1x arbeiten. Abk.

Anmerkungen zum Anpassen der Größe

Um das Tuch zu vergrößern, kann die folgende Formel benutzt werden, um die Anzahl der Zunahmen zu berechnen. Bitte die entsprechenden Angaben hier eintragen:

14 x _________(gewünschte Anzahl Musterrapporte (quer) = x

x+1= y

y+4 = z

z= Anzahl Maschen zu Beginn der Strickschrift A

Für mein Musterstück habe ich 11 Wiederholungen des Musters gearbeitet. Es muss in diesem Fall keine gerade Anzahl Wiederholungen sein, da die Mittelmarkierer vor Beginn des Musters entfernt werden und das Tuch als ein Teil gearbeitet wird.

Meine Rechnung sah aus wie folgt:

14 * 11 = 154; 154 + 1 = 155; 155 + 4 = 159

Strickschriften:

Es sind Hin- und Rückreihen gezeichnet. Bitte beachten: Die kraus re gestrickten Randmaschen und die Umschläge an den Seitenrändern sind in der Strickschrift nicht dargestellt. Der Musterrapport ist innerhalb der roten Linie dargestellt.

Die Reihen sollen wie folgt gearbeitet werden: Hinreihen: 2 re, ma, U [nach Strickschrift bzw. den Rapport arbeiten bis zum letzten Markierer] U, ma, 2 re. Rückreihen: 2 re, ma, U [nach Strickschrift arbeiten bis zum letzten Markierer] U, ma, 2 re.

Ajourmuster Strickschrift A:

1. R (Hinreihe): 1 re, [U, 5 re, dopabn, 5re, U, 1re], die Angaben zwischen den eckigen Klammern bis zum Ende der Reihe wiederholen

2. R und alle folgenden Rückreihen: Die Maschen stricken, wie sie erscheinen.

3. R: 2 re, 1 li, [1 re, U, 4 re, dopabn, 4 re, U, 1 re, 1 li], fortlaufend wiederholen bis zu den letzten 2 M vor dem Markierer, 2 re

5. R: 2 re zus, U, 2 re, 1 li [2 re, U, 3 re, dopabn, k3, U, 2 re, 1 li], fortlaufend wh bis zu den letzten 4 M vor dem Markierer, 2 re, U, 2a+rezus

7. R: 1 re, 2 re zus, U, 3 re, 1 li [3 re, U, 2 re, dopabn, 2 re, U, 3 re, 1 li], fortlaufend wiederholen bis zu den letzten 6 M vor dem Markierer, 3 re, U, 2a+rezus, 1 re

9. R: 1 re, 2 re zus, 1 re, U, 4 re, 1 li [4 re, U, 1 re, dopabn, 1 re, U, 4 re, 1 li] fortlaufend wh bis zu den letzten 8 M vor dem Markierer, 4 re, U, 1 re, 2 a+rezus, 1 re

11. R: 4 re, U, 1 re, U, 5 re, 1 li [5 re, U, dopabn, U, 5 re, 1 li] wh bis 10 M vor Markierer, 5 re, U, 1 re, U, 4 re.


Ajourmuster Strickschrift B:

1. R (Hinreihe): 1 re [U, 5 re, dopabn, 5 re, U, 1 re] bis zum Markierer

Reihe 2 und alle weiteren Rückreihen: alle Maschen stricken wie sie erscheinen.

3. R.: 2 re, 1 li [1 re, U, 4 re, dopabn, 4 re, U, 1 re, 1 li] bis 2 M vor dem Markierer, 2 re

5. R.: 2 re zus, U, 2 re, 1 li [2 re, U, 3 re, dopabn, 3 re, U, 2 re, 1 li] wh bis 4 M vor dem Markierer, 2 re, U, 2a+rezus

7. R:1 re, 2 re zus, U, 3 re, 1 li, [3 re, U, 2 re, dopabn, 2 re, U, 3 re, 1 li] bis 6 M vor dem Markierer, 3 re, U, 2 a+re zus, 1 re

9. R: [2 re, 2 re zus, U] 2x, 1 li, [U, 2 a+re zus, 2 re, U, 1 re, dopabn, 1 re, U, 2re, 2 re zus, U, 1 li] bis 8 M vor dem Markierer, [U, 2 a+re zus, 2 re] 2x

11. R: 3 re, 2 re zus, U, 2 re, 2 re zus, U, 1 re, 1 li, [1 re, U, 2 a+re zus, 2 re, U, dopabn, U, 2 re, 2 re zus, U, 1 re, 1 li] bis 10 M vor dem Markierer, 1 re, U, 2 a+re zus, 2 re, U, 2 a+re zus, 3 re

13. R: 1 re, U, 2 a+re zus, 5 re, 2 re zus, U, 2 re, 1 li, [(U, 2 a+re zus) 2x, 5 re, (2 re zus, U) 2x, 1 li] bis 12 M vor dem Markierer, 2 re, U, 2 a+re zus, 5 re, 2 re zus, U, 1 re

15. R: 2 re, [U, 2 a+re zus] 2x, 3 re, [2 re zus, U] 2x, 1 re, 1 li, [1 re, (U, 2 a+re zus) 2x, 3 re, (2 re zus, U) 2x, 1 re, 1 li] bis 14 M vor dem Markierer, 1 re, [U, 2 a+re zus] 2x, 3 re, [2 re zus, U] 2x, 2 re

17. R: 3 re, U, [2 a+re zus, U] 2x, 1 re, dopabn, 1 re, U, [2 re zus, U] 2x, 1 li, [U, [2 a+re zus, U] 2x, 1 re, dopabn, 1 re, U, (2 re zus, U) 2x, 1 li] bis 16 M vor dem Markierer, U, [2 a+re zus, U] 2x, 1 re, dopabn, 1 re, U, [2 re zus, U] 2x, 3 re

19. R: 4 re, U, [2 a+re zus, U] 3x, dopabn, U, [2 re zus, U] 2x, 1 re, 1 li, [1 re, U, (2 a+re zus, U) 2x, dopabn, U, (2 re zus, U) 2x, 1 re, 1 li] bis 18 M vor dem Markierer, 1 re, U, [2 a+re zus, U] 3x, dopabn, U, [2 re zus, U] 2 x, 4 re.

Abketten und Spannen:

In einer Rückreihe wie folgt abketten: 2 M li zus stricken, *die gerade gestrickte Masche zurück auf die linke Nadel schieben und e mit der nächsten M li zus stricken*, ab * wh bis alle Maschen abgekettet sind.

Das Tuch kann entweder so gespannt werden, dass die untere Kante kleine Spitzen hat oder mit einer geraden Kante. Die Abbildung zeigt es mit kleinen Spitzen.